Radverkehr

Alkohol
Radfahren und Alkohol. Schon bei einem Promillewert von 0,3 kann man sich strafbar machen und muss bei einem Unfall haften, wenn es aufgrund des Alkohols zu Fehlern beim Radfahren kommt. Ab 1,6 Promille begehen Radfahrer auch ohne erkennbare Fahrunsicherheit eine Straftat. Der Verein Fahrrad-Umwelt e. V. fordert eine zusätzliche Promillegrenze von 1,1 damit ab diesem Wert die Polizei Bußgelder verhängen kann, auch ohne erkennbares Fehlverhalten.
Weitere Informationen zum Verkehrsrecht in unserer Zeitung fahrrad-umwelt: