Termine

Termine in der Region:

 

Sommerfest im Tierheim Köln-Zollstock am 24.06.2017

Tierschicksale und Sommerlaune…

…wie passt das zusammen, werden Sie gewiss denken. Schreiben Sie mit!: Er hat einen stark deformierten Panzer, er heißt Walter und ist 15 Jahre alt. Im Mai wurde er gefunden, er ist ein Landschildkrötenmännchen. Dann gibt es auch Jessi, sie ist erst 1 ½ Jahre, eine hübsche Deutsche Schäferhündin. Sie wurde unbedacht im Internet gekauft, leidet unter großen Hüftproblemen und wurde bei uns bereits im Januar „als Schrott“ abgegeben! Und dann sitzt auch Apollo hier bei uns: Ein rot getigerter Kater, der abgemagert, hilflos und ungepflegt bei uns täglich liebevoll aufgepäppelt wird. Das sind nur 3 Schicksale, die durch Mark und Bein gehen. Das Konrad-Adenauer-Tierheim in Köln-Zollstock ist eine Insel für diese Tiere, sie helfen ihnen mit voller Liebe und wollen das am kommenden Samstag feiern: Am 24.06. von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Vorgebirgstrasse 76 in 50969 Köln-Zollstock (am Südstadion)

Konrad-Adenauer-Tierheim

Vorgebirgstraße 76
50969 Köln

 

 

 

WIEDer ins TAL am 21.05.2017

Autofrei und „Rad frei!“ heißt es wieder am Sonntag den 21. Mai 2017 im Wiedtal. Von 10:00 – 18:00 Uhr ist das Wiedtal auf einer Strecke von rund 50 km von Neuwied-Niederbieber bis Seifen für den motorisierten Verkehr gesperrt und ausschließlich Radlern, Inlineskatern und Fußgängern vorbehalten.

Zum 19. Mal findet diese Kreisübergreifende Großveranstaltung nun statt und erstreckt sich durch das Wiedtal im Landkreis Neuwied bis in den Landkreis Altenkirchen. Veranstalter sind die Stadt Neuwied und die Verbandsgemeinden Waldbreitbach, Asbach, Flammersfeld und Puderbach.

Für das leibliche Wohl und Unterhaltung entlang der Strecke sorgen Vereine und die Wiedtal-Gastronomie. An verschiedenen Stellen erwartet Sie ein Unterhaltungsprogramm mit Musik und Spielen. Polizeikräfte, Rettungsdienst und Feuerwehrleute sind im Einsatz und gewährleisten einen sicheren Verlauf der Veranstaltung. Natürlich besteht die Möglichkeit, an jeder beliebigen Stelle in die Strecke „einzusteigen“. Man sollte nur daran denken, dass eine An- oder Abfahrt mit dem Auto zwischen 9:45 Uhr und 18:15 Uhr nicht mehr über die gesperrte Strecke erfolgen kann, denn im Interesse der Teilnehmer ist ein Auffahren auf die Strecke mit motorisierten Fahrzeugen bereits ab 9:45 Uhr nicht mehr möglich.

Weitere Informationen unter: www.wieder-ins-tal.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch zwei Termine im Januar:

Bundesweite Zählaktion vom 6. bis 8. Januar 2017
Zum siebten Mal rufen NABU und LBV zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Nehmen auch Sie sich eine Stunde Zeit und beobachten die Vögel in Garten oder Park und melden sie Online unter:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-wintervoegel/

Demonstration: 21. Januar 2017 | 12 Uhr | Potsdamer Platz in Berlin
Dafür geht man auf die Straße, und ladet alle ein, dabei zu sein!
http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/

Mit dem Fahrrad sicher durch den Winter!

Mit dem richtigen Fahrverhalten und  der angemessenen Ausrüstung macht Radfahren auch in der kalten Jahreszeit Spaß.

Bei Temperaturen unter +3 Grad Celsius muss man mit Glatteis rechnen, besonders auf Brücken und in Waldstrecken. Ist die Fahrbahn nass oder friert die Nässe gerät das Fahrrad schnell ins Rutschen. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Dann gilt es das Tempo zu reduzieren, einen größeren Abstand zu halten und in Kurven möglichst auf Treten und Bremsen zu verzichten. Ist ein Bremsen notwendig sollte es nicht abrupt durchgeführt werden.

Sind benutzungspflichtige Radwege nicht geräumt oder gestreut, braucht man sie auch nicht benutzen. Dann sollte man auf der Fahrbahn fahren.

Es hilft auch den Reifenluftdruck auf den Mindestdruck abzusenken. Dann liegt der Reifen mit einer größeren Fläche auf der Straße auf. Es gibt auch spezielle Winterreifen z.B. von Continental und Schwalbe. Fährt man viel auf vereisten oder verschneiten Strecken kann man auch Winterreifen mit Spikes montieren.

Besonders wichtig ist im Winter die richtige Beleuchtung.
Beim Neukauf sollte darauf geachtet werden, dass ein Nabendynamo eingebaut ist und die Beleuchtung der StVZO entspricht, was leider nicht immer der Fall ist! Ein Dynamo ist zwar nach der StVZO keine Pflicht mehr aber die sicherste und umweltfreundlichste Beleuchtung am Fahrrad. Man kann auch einen Nabendynamo nachrüsten für ca. 100,00 €. Dazu gibt es ausführliche Informationen im Fahrradfachhandel.

Gute Bremsen sind im Winter besonders wichtig. Die Bremsen müssen gut funktionieren und regelmäßig gewartet werden, denn bei Nässe haben Felgenbremsen einen längeren Bremsweg. Eine Hydraulikbremse schützt vor gerissenen und vereisten Bremszügen. Fährt man viel durch Nässe und Schmutz, muss auch die Kette öfters gereinigt und geölt werden.

Die richtige Winterkleidung, die bei Wind und Kälte schützt gibt es in vielen Variationen. Bei Regen schützen wasserdichte Jacken und Überziehhosen sowie Überschuhe und warme wasserabweisende Handschuhe. Fausthandschuhe wärmen besser als Fingerhandschuhe. Es gibt auch Handschuhe mit Heizung. Bewährt hat sich das Zwiebelprinzip. Nur so viel anziehen, dass man nach fünf Minuten Fahrt nicht friert.

Mit Sport und Spaß zu drei neuen Leseclubs
Über 1.400 Radfahrer und Läufer beim 6. Kölner Leselauf

Köln, 10. Juni 2016. Das Wetter war gut, die Stimmung war prächtig und das Ergebnis war herausragend: Über 1.400 Radfahrer und Läufer kamen gestern zum 6. Kölner Leselauf und machten durch ihre Startgelder die Finanzierung von drei neuen Leseclubs an Schulen im Raum Köln-Bonn möglich. Denn für die Kosten der Benefizveranstaltung von Run & Ride for Reading e.V. und der Aktion „wir helfen“ kamen der Hauptsponsor BWT sowie weitere Unternehmen auf. Angefeuert wurden die über 80 Firmenteams und Einzelstarter im Alter von 10 bis 81 Jahren von Live-Musik, dem Kölner Bürgermeister Dr. Ralf Heinen, Prominenten wie Henning Krautmacher, dem Maskottchen des Sportamts Trops sowie den Moderatoren Mara Bergmann und Alexander Sholti.

Den Start machten über 200 Radfahrer, die wie immer von der Polizei begleitet wurden. Sie rollten von der Ostkampfbahn aus durch das RheinEnergieStadion, über die Aachener Str bis zum Dom und wieder zurück. Auf die 1.200 Läufer wartete ein fünf Kilometer langer Rundkurs durch den gesamten Sportpark Müngersdorf, der ein- oder zweimal absolviert werden konnte: mit Start-Ziel in der Ostkampfbahn, durch das RheinEnergieStadion, um die Vorwiesen des Stadions und das Stadion des ASV Köln.

Die schnellsten Frauen waren Alexandra Tiegel in 18:47 Minuten über fünf und Mandy Kleinmann in 43:08 Minuten über zehn Kilometer. Bei den Männern hatten Christoph Benkendorff in 18:21 Minuten und William Ernst in 33:20 Minuten die Nase vorn. Die schnellsten Teams waren BWT über die kurze und Gast-Studenten der Californian Baptist University über die lange Distanz. Das größte Team stellte der FC Deutsche Post mit 34 Startern. Zum originellsten Team wurde „Herzdorf Hilden“ gewählt.

Über Leseclubs
Leseclubs sind ein Konzept der Stiftung Lesen. Sie gelten als eine der effizientesten und nachhaltigsten Bildungsmaßnahmen überhaupt. Im Mittelpunkt der Leseclubs steht die spielerische Beschäftigung mit verschiedenen Lesemedien, ohne Leistungsdruck und in freizeitorientierter Atmosphäre. Ziel dieses Angebots ist es, Kindern und Jugendlichen Lesefreude zu vermitteln und damit die Lese- und Lernkompetenz zu fördern – der Schlüssel zu guter Bildung. Bisher konnte Run & Ride for Reading in der Region 50 Leseclubs fördern. Ein Leseclub kostet inklusive Bibliothek, Mobiliar und Personalschulung 9.000 Euro für drei Jahre.
www.leselauf.de

 

 

Hier noch zwei Termine im Januar:

Bundesweite Zählaktion vom 6. bis 8. Januar 2017
Zum siebten Mal rufen NABU und LBV zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Nehmen auch Sie sich eine Stunde Zeit und beobachten die Vögel in Garten oder Park und melden sie Online unter:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-wintervoegel/

 

 

Demonstration: 21. Januar 2017 | 12 Uhr | Potsdamer Platz in Berlin
Dafür geht man auf die Straße, und ladet alle ein, dabei zu sein!
http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/

 

 

 

 

 

21.08.2016 Ausstellung historische Bismarck- Zweiräder in Radevormwald

Die Ausstellung Historische BISMARCK-Zweiräder öffnet am kommenden Sonntag, dem 21. August, von 11.00 bis 17.00 Uhr, ihre Türen.  Es gibt eine Bilderschau mit historischen Aufnahmen aus den Bismarck-Werken sowie über die sportlichen Erfolge der Bismarck-Werksmannschaft im Radrennsport zu sehen. Außerdem gibt es einige neue Exponate, weiterhin bekamen die Macher weitere Materialien zur Geschichte der Bismarck Werke. Ort: Bürgerzentrum Schloßmacher-Galerie, Schloßmacherstraße.

 

 

 

 

11. September 2016 Verkaufsoffener Sonntag Bergisch Gladbach Innenstadt
06. November 2016 Verkaufsoffener Sonntag Bergisch Gladbach Innenstadt
11. Dezember 2016 Verkaufsoffener Sonntag Bergisch Gladbach Innenstadt

 

Anmeldung zum Newsletter geht formlos an:  newsletter@fahrrad-umwelt.de

 

„Mit dem Fahrrad über alte Bahntrassen im Ruhrgebiet“
Das neue Radwanderbuch Bahntrassen im Ruhrgebiet vom Bachem Verlag ist bei Fahrrad-Umwelt vorrätig und ein deutschlandweiter Versand ist möglich und es ist im Handel erhältlich.
www.fahrrad-umwelt.de/fus/radbuecher-und-radkarten/
Alle Radwanderbücher vom Bachem Verlag sind bei Fahrrad-Umwelt vorrätig sowie viele weitere Radkarten und Radbücher z. B. vom BVA-Verlag.

 

ARTE Mediathek: Xenius – Wie Dreck in der Luft das Weltwetter beeinflusst
www.arte.tv/guide/de/sendungen/XEN/xenius/?vid=057460-015_PLUS7-D

 

 

Seitenanfang